So machen Sie Ihre Website fit für die Feiertage

Das Frühjahr ist in unserer Kultur gespickt mit vielen Feiertagen. Das sind nicht nur beliebte Zeiten für Freizeitaktivitäten und Kurzurlaube, sondern sie sind oft auch verbunden mit Feiern und Familienfesten. Dies können KMU nutzen, um ihre Angebote online hervorzuheben.

Viele Kleinbetriebe bieten für diese besonderen Tage spezielle Produkte und Dienstleistungen an. Sei es das Restaurant, das sich für Muttertagsessen empfiehlt, die Confiserie mit ihren selbst hergestellten Osterhasen oder die Geschenk-Boutique mit ihren Angeboten für Konfirmationsgeschenke.

Im Frühjahr wird in den katholischen Kirchen die Erstkommunion gefeiert. Der traditionelle, in vielen Gegenden noch heute übliche Tag der Erstkommunionfeier ist der Sonntag nach Ostern (Weisser Sonntag).

Auch im Frühling finden in den reformierten Kirchen die Konfirmationsfeiern statt.

 

Am 14. Mai ist in der Schweiz Muttertag. Auch dies ein Feiertag, bei dem Deko-Ideen, Rezepte und Geschenktipps gefragt sind.

Geschenkratgeber für Unentschlossene

Manche lieben das Zusammensuchen von Geschenken, für andere ist es ein notwendiges Übel. Machen Sie es diesen potentiellen Kundinnen und Kunden leichter und bieten Sie Ihnen Geschenkratgeber mit Ihren Produkten an (zum Beispiel die besten Geschenke fürs Osternest, für Mütter, für Teenager...). Dies erleichtert auch die Auffindbarkeit Ihres Angebots in den Suchmaschinen.

Tipps, die Ihre Kunden lieben (und Google!)

Auch wenn Sie keinen Onlineshop für Ihre Produkte und Dienstleistungen haben, können Sie rund um die Feiertage Mehrwert anbieten. Stellen Sie Ideen rund um Ihr Geschäft in einem Blog-Artikel zusammen und veröffentlichen Sie sie auch in Ihrem Newsletter.

Hier einige Beispiele:

 

  • Als Coiffeursalon „Die schönsten Hochsteckfrisuren für die Feiertage“
  • Als Metzgerei „3 Festtagsmenüs, die Sie vorbereiten können“
  • Als Floristin „Tischdekoration in Frühlingsfarben“
  • Als Bastelladen „Last-Minute-Geschenke zum Selbermachen“
  • Als Reisebüro „Die besten Kurzurlaube an Pfingsten“

 

Google bewertet gute und aktuelle Inhalte (Stichwort „Content Marketing“) hoch und das kann sich positiv auf die Platzierung Ihres Geschäfts in den Suchresultaten auswirken.

Auch ohne Onlineshop können Sie auf Ihrer Website auf Geschenkgutscheine hinweisen, die bei Ihnen bezogen werden können.

 

Bieten Sie Dienstleistungen wie Geschenkverpackungen, Grusskarten oder Hausliefer-Service an? Kündigen Sie dies an prominenter Stelle an, sowohl in Ihrem Internetauftritt wie auch in Ihrem Newsletter und Ihren Social Media-Kanälen.

Falls Sie Ihrem Internet-Auftritt einen Frühlingsputz verpassen wollen, finden Sie in meinem Blog-Artikel „Detox your Website“ jede Menge Anleitungen dazu – mit gratis Checkliste zum Herunterladen.

 

 

Benötigen Sie Unterstützung bei der Bewirtschaftung Ihrer KMU-Website, für das Schreiben von Blog-Artikeln oder für das Erstellen und Verschicken eines Newsletters? Nehmen Sie mit mir Kontakt auf für ein massgeschneidertes Angebot.