Usability Testing Mythen (2)

Mythos 2: Bei Usability Testing geht’s nur um Usability

 

Einige Leute denken, dass bei Usability Tests nur Usability-Messgrössen erfasst werden und dass keine Informationen über Elemente der User Experience gesammelt werden. Deshalb denken sie, dass Usability-Testing eine beschränkte oder sogar überholte Methode sei.


Die Wahrheit ist: die meisten Usability Tests bewerten auch die User Experience.

 

Obwohl Usability Testing den Begriff „Usability“ enthält, der zur Zeit etwas unmodern ist, hat sich diese Methode schon lange mit mehr als nur Usability befasst. Bei einigen Untersuchungen geht es tatsächlich „nur“ um Aufgaben und Fehler. Die meisten Usability Testings erfassen jedoch auch die Gefühle und Probleme der Testpersonen beim Nutzen eines Produkts, und es wird untersucht, ob das Produkt die Bedürfnisse der User abdeckt.

Die meisten Usability Tests evaluieren also auch die User Experience, jedenfalls soweit dies im eher künstlichen Rahmen eines Tests möglich ist.

 

Möchten Sie Ihr Produkt auf Herz und Nieren testen lassen?

Usability Testing ist eine der beliebtesten und auch effektivsten Methoden, welche im User Centered Design angewendet werden. Der amerikanische UX Experte Jim Ross hat einige Meinungen, welche über das Usability Testing kursieren, zusammengetragen. Seine Antworten zu diesen Mythen publiziere ich in einer losen Serie auf Maevis’ Blog auf deutsch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0